Register Anmeldung Kontaktieren sie uns

Ich würde gerne weiblich werfen, die wie Demütigung mögen

Wenn man sich zu einer Person hingezogen fühlt, erkennt man das selbst sehr schnell.


vertrauliche Datierung

Online: Jetzt

Über

Der amerikanische Psychologe Zick Rubin hat festgestellt, dass sich verliebte Paare während eines Gesprächs etwa 75 Prozent der Zeit ansehen und deutlich langsamer den Blick abwenden, sobald ein Dritter hinzukommt. In einer normalen Unterhaltung sehen wir uns dagegen nur etwa 30 bis 60 Prozent der Zeit an.

Helenka
Mein Alter: 27

Views: 5511

submit to reddit


Verliebt sein ist ein intensives Gefühl der Zuneigung zu einer Person. Es ist eine zeitlich unbestimmte Phase, die entweder in Liebe übergeht oder aber sich komplett auflöst. Mit wem man sein Leben teilt, hängt nicht nur von den gemeinsamen Interessen ab, sondern auch von der Chemie zwischen einander. Wer biologisch und genetisch kompatibel miteinander ist, der verleibt sich und die Wahrscheinlichkeit für eine funktionierende Partnerschaft ist hoch. Was aber macht das Verliebtsein aus? Suchen Frauen wirklich alle den vor Testosteron strotzenden Beschützer?

Und sind Männer nur glücklich, wenn sie mit möglichst vielen Frauen viele Nachkommen zeugen können? Verliebt sein wird als kribbelndes Glücksgefühl und Zustand der Glückseligkeit beschrieben.

Man verspürt eine anhaltend gute Laune und ein elektrisierendes Gefühl in der Magengegend. So fühlt es sich also an, wenn die berüchtigten Schmetterlinge im Bauch flattern. Verliebte können den ganzen Tag an nichts anderes denken, als an den Schwarm. Nicht selten trübt diese überschwängliche Grundstimmung den Blick für die Realität. Sorgen von gestern scheinen auf einmal belanglos und überhaupt ist das Leben gerade besser als je zuvor.

Man kann es kaum erwarten den oder die Liebste endlich wieder zu sehen, und zählt die ewig vorkommenden Minuten bis zum Treffen. Was passiert im Körper, wenn man verliebt ist? Sind Hormone für diesen Gefühlsrausch verantwortlich?

1. aufmerksamkeit

In der Forschung hat man schon längst nachgewiesen, dass Liebe nicht vom Herzen, sondern von der Kommandozentrale, dem Gehirn, gesteuert wird. Man zeigte in einem speziellen Computertomografen einem verliebten Probanden das Foto des Schwarms, woraufhin gleich vier Regionen im Gehirn vermehrte Aktivität aufwiesen — es handelte sich um das Belohnungszentrum des Gehirns. Beim Verliebtsein spielen die biochemischen Prozesse im Körper eine Rolle, welche das Verhalten beeinflussen.

Adrenalin und Dopamin lassen Verliebte auf Wolke Sieben schweben. Gleichzeitig hemmt Dopamin die Angst und sorgt dafür, dass man sich Fremden gegenüber leichter öffnet. Das ist auch der Grund, weshalb Verliebte ihren Schwarm in einem gänzlich positiven Licht sehen und negative Eigenschaften nicht wahrnehmen. Neben Dopamin und Adrenalin spielt auch das Bindungshormon Oxytocin eine Rolle, welches nicht nur als Auslöser für Wehen bekannt ist, sondern auch die Bindung zwischen Liebenden fördert.

Die Oxytozin Rezeptoren befinden sich bei der Frau an den Milchdrüsen, im Gewebe der Geschlechtsorgane, des Herzens und der Nieren. Gefühle können trügerisch sein und sie können uns - genauso wie unsere Augen oder das Gehirn - einen Streich spielen. Manchmal ist es dieses Kribbeln im Bauch, das uns als erstes Anzeichen deutlich macht: Du bist verliebt!

So zeigen männer, dass sie verliebt sind

Ist da was dran, oder doch nur ein Trick des Körpers? Die nächsten 10 Aussagen geben Aufschluss darüber, ob Sie verliebt sind oder nicht. Suchen Sie sich aus den folgenden 10 Aussagen vier Aussagen heraus, die zutreffen.

Dann empfinden sie eine harmlose Schwärmerei.

Verliebt sein – schmetterlinge und hormone

Sie sehen ihren Schwarm eher als aufregendes Abenteuer. Jemanden, den es zu erobern gilt. Charakterlich wie optisch finden sie die Person wohl sehr ansprechend, aber im Vordergrund stehen allein Sie und Ihre Bedürfnisse.

Der schmale Grat zwischen Schwärmerei und verliebt. Ein Date würde zeigen, ob tatsächlich Schmetterlinge im Bauch sind, oder ob es nur eine kurze Phase der Begeisterung ist. Sie scheinen bis über beide Ohren verliebt zu sein und können sich sogar mehr vorstellen. Dann sollten Sie die Gelegenheit ergreifen und Ihre Zuneigung zeigen. Aber Obacht! Fallen Sie nicht mit der Tür ins Haus! Bereits kleine Gesten und Aufmerksamkeiten senden dem Gegenüber die richtigen ale. Die neue Kollegin macht eindeutige Avancen und buhlt förmlich um Ihr Interesse?

Oder ist es doch nur eine Fehlinterpretation? Nachfolgend finden Sie typische Anzeichen, dass Frauen verliebt sind.

Wenn eine Frau in Ihrer Nähe errötet, ohne dass es einen Grund zum Schämen gibt, dann könnte es daran liegen, dass sie verliebt ist. Wer verleibt ist, der sucht die Nähe des Schwarms. Sie fragt auf der Arbeit ausgerechnet Sie, ob sie ihr bei einem Projekt helfen können und meldet sich immer häufiger auf WhatsApp oder Instagram?

Das kann ebenfalls ein Zeichen für ihr Interesse an Ihnen sein. Ein intensiver Blickkontakt kann Männer schon mal um den Verstand bringen. Augen sind nicht nur die Fenster der Seele, sondern sagen mehr als tausend Worte. Wenn eine Dame mit ihren Augen kommuniziert und häufig Blickkontakt sucht, ist das ein Zeichen, dass Gefühle im Spiel sind. Ein flüchtiges Anstupsen im Aufzug, eine kurze Berührung auf die Schulter: Der Körperkontakt alisiert Nähe und wird für gewöhnlich nur bei Freunden und bei vertrauten Personen vollzogen.

Wer verliebt ist, sucht automatisch die Nähe zu seinem Schwarm und berührt ihn häufiger. Wenn sich eine Dame jedoch ganz besonders herausputzt oder plötzlich ein neues, aufregendes Parfum benutzt, kann das ein Anzeichen für Verliebtheit sein.

In Gegenwart anderer Frauen können verliebte Damen ab und zu eifersüchtig reagieren. Dies ist gekennzeichnet von eindeutiger Mimik oder schnippischen Bemerkungen gegenüber den anderen Frauen. Auch heimlich verliebte Männer verraten sich häufig durch ihr Verhalten. In einigen Punkten ähneln sie sich sogar den Frauen, aber es können noch weitere Anzeichen hinzukommen.

Männer, die verliebt sind, versuchen gemeinsame Interessen mit der Angebeteten zu finden. Meist fällt das Gespräch auf Hobby und Freizeitbeschäftigung. Männer, die zuhören gibt es nicht? Weit gefehlt.

Wenn die Herren der Schöpfung verliebt sind, sind sie besonders aufmerksam. Was die Herzdame sagt, saugen sie wie ein Schwamm auf und erinnern sich — zu ihrer Überraschung- noch Tage später daran. Auch wenn sich einige Männer gerne mit ihren Heldengeschichten oder lustigen Anekdoten bei Damen beliebt machen. Das klappt nicht immer. Manche Frauen mögen diese offensichtlichen Versuche nicht. Wenn ein Mann dies bemerkt, versucht er es auf die etwas dezentere Weise.

Lieber kleine Geschenke als Geltungsdrang! Wie lange es dauert, bis die erste Euphorie vorbei ist, lässt sich nicht sagen. Sie kann von wenigen Wochen bis zu einem Jahr oder noch etwas länger dauern. Fest steht jedoch, dass die Liebe sich in unterschiedliche Phasen einteilen lässt, welche mit dem Verliebtsein beginnen. Die tatsächliche Dauer der einzelnen Phasen kann nicht pauschal genannt werden.

Die Phase der Schwärmerei gleicht einer freudigen Achterbahnfahrt. Hormone bringen den Körper ordentlich auf Trapp und führen — ähnlich wie ein Drogenrausch — zu extremen Glücksgefühlen. Nun, wo man die rosarote Brille abgenommen hat, lernt man die begehrte Person mit all ihren Ecken und Kanten kennen.

Sind beide Partner bereit Kompromisse einzugehen, kann dies der Beginn einer wunderbaren Beziehung werden.

Wie fühlt sich verliebtsein an?

In dieser Phase werden die Grenzen abgesteckt. Man will herausfinden, was den anderen stört oder wie man ihn aus der Reserve locken kann. Erst wenn die Grenzen klar definiert sind, ist eine vertrauensvolle Partnerschaft möglich. Jeder Partner kennt den anderen und akzeptiert ihn mit all seinen Stärken und Schwächen.

Aus zwei Individuen ist eine Einheit geworden, welche sich dennoch nicht ihren Freiräumen beraubt. Alles was das Leben nun bringt kann Paare in der 5. Phase nicht mehr so leicht aus der Bahn werfen. Aufkommende Probleme werden vertrauensvoll und sachlich miteinander ausdiskutiert, in Rücksicht auf den jeweils anderen.

Die Bindung ist stark genug, um sich den Schwierigkeiten gemeinsam zu stellen und eine Lösung zu finden.

Dann muss man sich entscheiden, ob ein Drama, eine Komödie oder ein Lustspiel folgt. Wie viele andere Menschen fragen auch Sie sich, wo der Unterschied zwischen verliebt sein und Liebe liegt? Wer schon einmal verliebt war, der kennt sicher das wohlige Kribbeln im Bauch, sobald die angehimmelte Person den Raum betritt.

Alles ist irgendwie perfekt, solange der Schwarm in der Nähe ist.

Verliebt und "blind"

Schon allein der Gedanke an den oder die Angebetete beschert Herzklopfen und die Ausschüttung von Glückshormonen. Diese Euphorie bringt eine lange Liebe nicht unbedingt.

Das Gefühl der Liebe ist weitaus tiefer im Herzen verwurzelt. Liebe buhlt nicht mehr jede Sekunde um die Gunst des anderen.